Ostasien (2017)

Nach einem erfolgreichen Pilotworkshop in Seoul im November 2016 brachen 2017 gleich drei Reisegruppen aus Deutschland auf, um Hacker*innenkultur nach Asien zu bringen und mit ganz vielen neuen Eindrücken und Freundschaften im Gepäck wieder zurück zu kommen. Dank der Kooperation mit dem Goethe-Institut Ostasien und der Förderung durch das Auswärtige Amt trafen die Jugend hackt-Teilnehmer*innen in den drei asiatischen Metropolen auf Jugendliche aus sechs asiatischen Ländern (China, Hongkong, Mongolei, Süd-Korea, Japan und Taiwan) und tüftelten drei Tage lang an ihren Ideen für den Schüler*innenaustausch der Zukunft.

 flickr  youtube


Bildübersetzer

Ziel des Bildübersetzers ist es, die Kommunikation einfacher und direkter zu gestalten. Der Bildübersetzer übersetzt Wörter in passende Bilder oder Zeichen, sodass auch Menschen, die die betreffende Sprache nicht besonders gut sprechen, Texte verstehen können. Wörter, für die es keine bildliche Übersetzung gibt (z.B. "ist", "und"), bleiben stehen, schwierigere Wörter werden übersetzt.


VIRTUAL_YOU

VIRTUAL_YOU ist eine Website, die es Schüler*innen erleichtert, im Ausland Freund*innen zu finden, was sonst wegen der Sprachbarriere und der fremden Kultur sehr schwer ist. Gemeinsamer Anknüpfungspunkt sind dabei gleiche Hobbys. Der User kann auf Bilder seiner Lieblingsbeschäftigungen klicken, um so Freund*innen mit den gleichen Vorlieben vorgeschlagen zu bekommen.


FreundeTrefft

FreundeTrefft hilft, die für dich ganz persönlich am besten passende Person für einen Austausch zu finden. Nachdem die User ein paar Fragen zu ihren Hobbys beantwortet haben, werden ihnen andere User mit ähnlichen Interessen zum Chatten vorgeschlagen!


Underground Meetup

Als wäre es in vertrauter Umgebung nicht schon stressig genug, ist es besonders in einer fremden Stadt eine große Herausforderung, zu mehrt einen Treffpunkt zu finden, den alle Personen schnell und bequem erreichen können. Dieses Problem geht Underground Meetup an: Die Plattform findet, sobald du eine Metro-Station betreten hast, die für alle zeitlich günstigste Metrostation für dich und deine Freund*innen, sodass ihr alle so bequem wie möglich zum Treffpunkt kommt.


Streetfood Hongkong

Die Erfinder*innen von Streetfood Hongkong haben festgestellt, dass kulinarische Spezialitäten eines Landes eine großartige Möglichkeit bieten, tiefer in die Kultur des Landes einzutauchen. Daher haben sie eine Website geschrieben, die eine Übersicht über Spezialitäten aus Hongkong bietet. Man kann verschiedene Angebote der Gerichte vergleichen und sich Bewertungen ansehen, um anschließend gemeinsam essen zu gehen.


Fool_Food

Die App Fool Food hilft Vegetarier*innen dabei, herauszufinden, ob ein Gericht vegetarisch ist oder nicht, da sich dies, besonders im Ausland, manchmal als schwierig herausstellt. Außerdem können User ihre Meinung über Speisen abgeben, um andere bei ihrer Entscheidung zu unterstützen.


Virtual presence

Virtual Presence gibt den Benutzer*innen die Möglichkeit, mit VR-Brillen andere Ländern zu entdecken und sich im virtuellen Raum mit Menschen aus anderen Ländern zu treffen. Dadurch kann man sehr tief in andere Kulturen einblicken und sehen, wie Freund*innen auf der anderen Seite der Welt leben – und das ohne einen einzigen Flug zu bezahlen! Es soll sogar möglich werden, sich durch integrierte Mikrofone mit den Freund*innen aus anderen Ländern zu unterhalten.


Shake

Shake ist eine App, die es Besucher*innen Taiwans ermöglicht, gebündelt und unkompliziert etwas über Kunst, Kultur und Kulinarik des Landes zu erfahren. Zu finden sind Informationen zu Sehenswürdigkeiten, typischen Gerichten, historischen Ereignissen, aber auch zu Taxipreisen, sodass bei der Reise nichts mehr schiefgehen kann.


Rede mit mir

Da die Teilnehmer*innen des Jugend hackt Wochenendes in Taipeh schnell feststellten, wie hinderlich die Sprachbarriere ist, haben sie eine vielseitige Übersetzungs-App entwickelt: Die App kann nicht nur Eingesprochenes in Textform aufzeichnen und dies übersetzen, sondern beinhaltet auch eine Chatfunktion, welche die per Bluetooth gesendeten Nachrichten übersetzt. Die Nachrichten müssen sogar nicht mal geschrieben werden, sondern können auch eingesprochen werden.


Körpersprachenübersetzer

Mit Hilfe des Calliope (kleiner Mini-Computer) haben Teilnehmer*innen einen Körpersprachenübersetzer entwickelt, der dafür sorgt, dass bei der Kommunikation zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen keine Missverständnisse entstehen - schließlich unterscheiden sich die Bedeutungen von bestimmten Gesten und Emojis von Land zu Land. Der Übersetzer erklärt dem Benutzenden, wieso das Gegenüber bei einem Gespräch eine bestimmte Geste oder einen Emoji eingesetzt hat. Dadurch wird die Kommunikation verständlicher und man tritt in keine Fettnäpfchen.


Hello from the other side

Hello from the other side ist eine Plattform für Menschen, die ein Produkt aus einem anderen Land erwerben wollen. Statt es zu kaufen, kann man es auf der Website suchen und dann mit einer Person, die das Produkt besitzt und eingestellt hat, gegen ein Buch, eine Spezialität oder Ähnliches aus dem eigenen Land tauschen. Somit bekommt man das gewünschte Produkt beinahe kostenlos und regt gleichzeitig den kulturellen Austausch an! Die Person, mit der man getauscht hat, bekommt ein Produkt, das er*sie noch nicht kannte und lernt somit etwas Neues kennen.